TTVN-Aktuelles

Zählweise bei 11er-Sätzen

Erläuterungen zu den Änderungen der Zählweise

Der Tischtennis-Weltverband ITTF hat mit Wirkung zum 01.09.2001 eine Änderung der Zählweise beschlossen. Teile dieser Neuregelung sind in verschiedenen Medien veröffentlicht worden.

Seit gestern liegen dem DTTB die genauen Texte der geänderten Bestimmungen vor.
Im Folgenden werden die Neuerungen beschrieben:

- Ein Satz endet bei 11 Gewinnpunkten
- Bei 10:10 geht ein Satz in die Verlängerung, in der man zum Sieg zwei Punkte Vorsprung benötigt
- Die Anzahl der notwendigen Satzgewinne für den Gewinn eines ganzen Spiels soll ungerade sein
- Das Aufschlagrecht wechselt alle zwei Punkte, nur in der Verlängerung wechselt es nach jedem Punkt
- Im Entscheidungssatz werden beim Erreichen des fünften Punktes die Seiten gewechselt, wobei dann auch im Doppel der Rückschläger gewechselt wird
- Die Zeitspielregel tritt in Kraft, wenn ein Satz nach 10 Minuten noch nicht beendet ist, es sei denn beide Spieler haben bereits 9 Punkte oder mehr erreicht.
- Nach jedem Satz werden die Seiten gewechselt, die Spieler können dabei jeweils eine Pause von bis zu einer Minute einlegen.
- Die ‚Handtuchpause' kann in jedem Satz nach 6 Punkten genommen werden; dazu noch beim Seitenwechsel im Entscheidungssatz
- Die Regelungen zum Time-Out bleiben bestehen wie bisher (einmal eine Minute pro Spiel)

Die Anzahl der Gewinnsätze werden von der ITTF für die verschiedenen ITTF-Wettkämpfe noch festgelegt.

Der europäische Verband (ETTU) hat für seine Wettkämpfe folgende Anzahl von Gewinnsätzen beschlossen:
Mannschaftswettkämpfe:
Alle Spiele 3 Gewinnsätze

Individualwettbewerbe:
Einzel 4 Gewinnsätze
Doppel 3 Gewinnsätze

Die Entscheidung über den Zeitpunkt der Einführung der neuen Zählweise im Bereich des DTTB fällt anlässlich der Bundeshauptversammlung am 09./10.06.2001 in Titisee-Neustadt. Das Präsidium des DTTB favorisiert, die Anzahl der Gewinnsätze analog zur ETTU festzulegen.

Frankfurt am Main, den 08. Mai 2001
Matthias Vatheuer
Leistungssportreferent